Home » Blog » Ein neuer Pokerskandal deutet sich an
Ein neuer Pokerskandal deutet sich an

Am Samstag und Sonntag den 1. und 2. Oktober fand in Düsseldorf die club7Poker.de Live Tour statt. Tausend Teilnehmern wurde begeisternde Pokeraction, Stars an den Tischen und Unterhaltung versprochen. Am Ende bleibt jedoch fast nur der fade Beigeschmack des nächsten Pokerbetrugs übrig.
Aber was war passiert. Zunächst schien alles hervorragend zu laufen.
club7Poker als Sponsor und die Poker Bundesliga als Veranstalter organisierten ein hervorragendes Turnier. Als es dann jedoch zum Final Table ging, tauchten erste Ungereimtheiten auf. Zum einen waren fast 42.
Millionen Chips im Umlauf obwohl es eigentlich nur um die 33 Millionen hätten sein sollen. Dann war ein Mitarbeiter der Poker Bundesliga (Ralf J) selbst am Finaltisch anwesend.
In Folge dieser Aufdeckungen tauchten immer neue Anschuldigungen auf. Es sollen Chips verkauft worden und der Mitarbeiter, der auch den Finaltisch erreichte soll auf unfairer Art zu seinen Chips gekommen sein. Jetzt begannen auch die sich vor Ort befindlichen Mitarbeiter von Hochgepokert.com weiter zu recherchieren und nachzufragen. Und schnell wurde klar, dass die Poker Bundesliga als Veranstalter völlig überfordert war und versagt hat.
Auf Hochgepokert berichteten Teilnehmer das es verschiedene Chips in der gleichen Wertigkeit gab. Auch sollen der Turniermanager und besagter Ralf J die besten Freunde und es bereits bei anderen Veranstaltungen im Vorfeld Ungereimtheiten gekommen sein. Die ganze Verstrickung der einzelnen Akteure lässt sich momentan noch nicht komplett aufklären. Sicher scheint nur, dass hier bereits seit längerer Zeit einiges nicht stimmt, und dieses Turnier nur die Spitze des Eisbergs war bzw. der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.
Auf Hochgepokert äußert sich auch der Sponsor club7Poker.de und distanziert sich von den Vorwürfen:
„Nach dem hervorragenden Feedback, dass uns während der Veranstaltung zugetragen wurde, haben wir mit Bestürzung die bekannten Anschuldigungen zur Kenntnis genommen. Um den Gerüchten bezüglich des Gewinners von Platz 8, welcher sowohl aktiv in der Organisation tätig war als auch als Spieler am Event teilgenommen hat, entgegenzuwirken, hat sich club7poker.de dazu entschlossen als erste Sofortmaßnahme den Final Table Bubble Boy (Jan Winter / Platz 10) nachzureihen und auch ihn mit einem „Team Pro Supporter Package“ zu belohnen.
Unabhängig davon, ob sich die in gewissen Foren veröffentlichten Anschuldigungen als wahrheitsgemäß herausstellen oder nicht.
Weiters ist festzuhalten, dass club7poker.de lediglich als Sponsor bei diesem Event aufgetreten ist, sehr wohl für das umfangreiche Rahmenprogramm verantwortlich war aber mit der tatsächlichen Turnierabwicklung die Poker-Bundesliga beauftragt war. Naturgemäß liegt uns die Aufklärung der Gerüchte und Vorkommnisse sehr am Herzen und sind, um eine lückenlose Aufklärung zu gewährleisten, dazu in engem Kontakt mit den verantwortlichen Turniermanagern der Poker-Bundesliga.
Sollten Unregelmäßigkeiten im Rahmen des vergangenen Events festgestellt werden, wurde uns von Seiten der verantwortlichen der Poker-Bundesliga zugesichert, dass sämtliche Vorwürfe mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln nachgegangen wird und die betroffenen Personen vollumfassend zur Verantwortung gezogen werden.
Club7Poker.de“
Und auch der Veranstalter – die Poker Bundesliga – in Person von Tassilo Wik hat sich dazu geäußert. Wie ernst diese Aussage wirklich zu sehen sind wird allerdings vom Großteil der Leser angezweifelt. Es wird von Anzeige gesprochen, von Aufklärung, die Schuld wird weiter gegeben und vieles wird kleingeredet oder wie im Falle der Vorwürfe gegen die Mitarbeiter völlig totgeschwiegen.
Die Pokerfans müssen sich wieder mal gedulden und abwarten was sich wirklich tut. Mit jeder Stunde scheinen es mehr Vorwürfe zu werden und neue Anschuldigungen hinzuzukommen. Das Problem dabei ist leider wie immer, dass das eh schon schlechte Image von Poker und Pokerspieler noch mehr darunter leidet. Und auch die Befürworter eines staatlichen Glücksspielmonopols so immer neue Argumente dafür bekommen.
Wir können nur hoffen, dass sich die Vorwürfe und Anschuldigungen am Ende alle aufklären lassen. Und die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.5/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Ein neuer Pokerskandal deutet sich an, 8.5 out of 10 based on 2 ratings
Sage deine Meinung

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.