Home » Poker Strategien » Der Check-Raise für dein Poker Arsenal
Der Check-Raise für dein Poker Arsenal

Overbets, Slowplay, Bluffs und viele weitere Waffen hat ein Pokerspieler um seine Gegner zu täuschen. All dies sind Waffen, die ein jeder erfolgreiche Pokerspieler in seinem Arsenal hat bzw. haben sollte um seine Gegner zu täuschen, zu Fehlern zu zwingen und damit ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Doch eine Waffe dabei wird in letzter Zeit immer stärker vernachlässigt: der Check-Raise.

Was stark und gefürchtet dieser Move ist zeigt, dass er früher in einigen Kasinos und vor allem in den meisten Homegames schlicht verboten war. Ja du hast richtig gehört. Es war nicht erlaubt zu checkraisen. Dieser Poker Move galt einfach als nicht fair, genau wie andere Tricks, die man heute als Angelshooting bezeichnet. Doch heute scheint es fast in Vergessenheit geraten zu sein und kaum wird er heute noch eingesetzt. Schuld dabei vor allem online Anbieter wie 888 Poker. Natürlich nicht direkt, aber sie haben ihren Teil zum Erfolg von No Limit Texas Holdem beigetragen. Und da man dort einfach so viel setzen kann wie man möchte, war es nicht mehr nötig zu checkraisen.

Doch weit gefehlt. Auch heute noch solltest du als guter Pokerspieler immer wieder mal einen gewaltigen Check-Raise auspacken um den Pot zu vergrößern, deine Gegner zu täuschen oder einfach um die gegen Continuation Bets und ähnliches zu verteidigen.

Vergrößern des Pottes

Beim Checkraisen geht es hauptsächlich darum mit einer starken Hand den Pot größer zu machen. Stell dir vor du spielst auf dem Flop an, dann würdest du halben Pot setzen. Spielt jedoch dein Gegner halben Pot an nachdem du gecheckt hast, dann kann deine Erhöhung bis hin zur Potgröße und drüber ausfallen, und dein Gegner bekommt gute Odds um zu callen.

Doch nicht nur auf dieser Straße wird es für dich von Vorteil sein. Denn du kannst auch auf Turn und River damit weitaus mehr anspielen und so mehr von deinen Gegnern gewinnen.

Als Bluff

Ein Check-Raise selbst wird oft keinen Gegner zum Folden bringen. Außer er hat wirklich gar nichts in der Hand. Denn Stell dir vor im Pot liegen 60 € und dein Gegner spielt 30 € an. Wenn du nun auf sagen wir mal 90 € checkraist, dann muss dein Gegner 60 € mitgehen für einen Pot in Höhe von 180 €. Also hervorragende Odds für einen Call.

Was jedoch die Poker Strategie des Checkraisens so gefährlich macht ist dass dein Gegner nicht nur den Move selbst fürchten müssen, sondern sie davon ausgehen können, dass bis zum River das ganze Geld rein geht. Ein Call eines checkraises bedeutet auch immer die Entscheidung für das Call weiterer Einsätze, denn die werden spätestens auf dem Turn und River folgen.

Für Freecards

Hinzu kommt, dass wenn du regelmäßig checkraist deine Gegner anfangen werden hinter dir zu checken. Denn sie wissen du bist in der Lage nach einem Check zu erhöhen. So bekommst du anschließend mehr freie Karten und kannst eventuell Turn oder River für lau sehen.

Wichtig ist natürlich das du diese Dinge immer kräftig durchmischt. Einmal solltest du als Bluff checkraisen, einmal mit einer starken Hand und auch ruhig mal um auf den nächsten Straßen wieder zu checken in der Hoffnung das dein Gegner behind checkt. Dein Pokerspiel wird es dramatisch verbessern, du wirst sehen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Sage deine Meinung

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.