Home » Poker Strategien » Du wirst ein besserer Pokerspieler wenn du aufhörst Out-Of-Position zu spielen
Du wirst ein besserer Pokerspieler wenn du aufhörst Out-Of-Position zu spielen

Es gibt in Poker eigentlich nur zwei Positionen. Diese sind dass du eine Hand in Position spielen kannst, also nach deinem Gegner entscheiden darfst, oder dass du eine Hand Out-Of-Position spielen musst, was bedeutet, du musst für den Rest der Hand immer als erstes entscheiden. Es wird kaum etwas geben, was dich so viel Geld kosten kann wie wenn du für eine Hand immer vor deinem Gegner entscheiden musst.

Stell dir vor du bist in Verhandlung um einen Gebrauchtwagen. Du stehst dem Händler gegenüber und siehst das Preisschild. Dir ist klar, dass du so viel nicht bezahlen kannst. Aber im Vergleich zu deinem Gegenüber weißt du bereits was du maximal bezahlen musst. Der Autohändler dagegen weiß nicht was du bereit bist mindestens zu bezahlen. So kannst du weit unter deinen Mindestgebot ansetzen und dem Verkäufer ein Angebot machen. Der Verkäufer fordert dann etwas mehr, du gibst etwas mehr und am Ende einigt ihr euch auf einen Preis. Ob der Preis gut ist weißt du weil du weißt was dein Gegenüber am liebsten gehabt hätte. Der Preis kann dagegen auch schlecht für ihn sein, weil du eigentlich bereit gewesen wärst mehr zu bezahlen.

Ein guter Verkäufer wird dich natürlich wenn du ein Anfänger bist durchschauen, genau wie ein guter Pokerspieler dich durchschauen kann und dementsprechend seine Poker Strategie an das Spiel Out-Of-Position gegen dich anpassen kann. Hinzu kommt auch genau wie beim Autokauf, wo der Verkäufer zusätzliche Informationen über den Wert des Autos hat, dass bei einer Pokerhand der ein oder andere Spieler mehr Informationen hat wie der andere.

Du wirst also viel mehr Erfolg beim Pokern haben, wenn du anfängst mehr Händen in Position zu spielen und weniger aus früher Position. Denn in früher Position musst du immer zuerst deinem Gegner verraten was du mit deiner Hand vorhast. Gegen schwache Gegner wird dies kein so großer Nachteil sein wie gegen starke, aber auf jeden Fall wird es sich in den meisten Fällen nicht lohnen.

Stell dir vor du bist in früher Position und callst. Dein Gegner aus später Position erhöht und du gehst mit. Dies wäre sicher mit einer Hand wie Ass-Bube der Fall. Wenn jetzt der Bube kommt ist schön und gut. Aber wie willst du die Hand weiter spielen? Wenn du anspielst, kann dein Gegner erhöhen oder nur callen. Du erfährst also nicht wirklich mehr über die Stärke seiner Hand. Und was machst du wenn dann eine höhere Karte kommt? Selbst bei einer niedrigen Karte wirst du wenn dein Gegner auf dem Flop, Turn und River aggressiv spielt drei Mal vor eine schwere Entscheidung gestellt.

Wenn es dir darum geht Poker zu spielen, dann weite deine Range in Position aus und verkleinere sie wenn du davon ausgehen musst, dass du für den Rest der Hand Out-Of-Position bist. Egal ob du in einem Kasino oder bei einem online Anbieter wie Riva Poker spielst. Position ist ein wichtiger Faktor beim Pokern und je besser du und deine Gegner wirst, desto wichtiger wird dieser Faktor. Daher fang am besten nicht erst dann an auf deine Position zu achten, sondern sofort.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Du wirst ein besserer Pokerspieler wenn du aufhörst Out-Of-Position zu spielen, 9.0 out of 10 based on 1 rating
Sage deine Meinung

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.